'MASTER OF THE UNIVERSE' gewinnt Jurypreis der Semaine de la Critique in LOCARNO 2013

'MASTER OF THE UNIVERSE': ... AB DEM 07.11.2013 IMå KINO !!!

MASTER OF THE UNIVERSE

Kino-Dokumentarfilm
Regie: Marc Bauder
Bildgestaltung: Börres Weiffenbach
Montage: Hansjoerg Weissbrich
Rune Schweitzer
Musik: B. Fleischmann

Länge: 88 Min
Format: HD, cinemascope
Deutschland 2013

Eine Produktion von bauderfilm in Koproduktion mit NGF Geyrhalterfilm, HR, SWR und arte

gefördert: Hessische Filmförderung, Filmfonds Austria

in Deutschland ab dem 7.11.2013 im Kino (ARSENAL)
Schweiz ab dem 28.11.2013 (FRENETIC)
Österreich ab dem 13.12.2013 (Polyfilm)

www.master-of-the-universe-film.de.html
Project Image

EIN VERLASSENES BANKGEBÄUDE.
EIN HOCHRANGIGER INVESTMENTBANKER.
EIN BEUNRUHIGENDER EINBLICK IN EINE PARALLELWELT.


Zum ersten Mal packt ein echter Insider des internationalen Finanzgewerbes aus, einer der ehemals führenden Investmentbanker Deutschlands. Rainer Voss, der in seiner aktiven Zeit locker mit Millionen hantierte, erzählt aus eigener Anschauung, wie es in der glitzernden Finanzwelt wirklich zugeht, von all ihren Abgründen, Skrupellosigkeiten und quasi-religiösen Gesetzmäßigkeiten. Hat sich seit der globalen Finanzkrise etwas geändert? Voss' Ausblick gibt Grund zur Beunruhigung...

„Ein Wort charakterisiert unsere Dreharbeiten in der Finanzbranche: ANGST. Diese Branche hat Angst, sich aus der Deckung heraus zu bewegen. Jeder Schritt könnte von der Außenwelt falsch interpretiert werden, und bevor man das riskiert, sagt man lieber gar nichts.“. Marc Bauder, Regisseur

presse

„Wer ein Einblick in diesen undurchdringlichen Finanz-Dschungel haben will, darf diese kurzweilige Film auf keinen Fall verpassen. […] Spannende Doku zum Staunen, Kino mit Mehrwert!“ Dieter Osswald, programmkino.de

"Voss erzählt vom Wahnsinn der Finanzjongleure, ihrem Milliarden-Spieltrieb, er tut das diskret und klug." Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung

„Eine spannende Entmystifizierung der Finanzwelt.“ 3Sat Kulturzeit

trailer

infos

Festivals:
Semaine de la Critique, Locarno 2013 (Hauptpreis der Jury)
DOKLeipzig, CPH:DOX Copenhagen, IDFA Amsterdam, Popoli Florenz (u.v.a.)

Regie: Marc Bauder
Bildgestaltung: Börres Weiffenbach
Montage: Hansjörg Weißbrich, Rune Schweitzer
Komponist: B. Fleischmann
Ton: Michel Klöfkorn
Tongestaltung: Dominik Schleier
Mischung: Lars Ginzel

Redaktion: Esther Schapira (HR), Gudrun Hanke-El Ghomri (SWR)
Produzenten: Marc Bauder, Markus Glaser, Wolfgang Widerhofer, Nikolaus Geyrhalter, Michael Kitzberger

Eine Produktion der bauderfilm in Koproduktion mit NGF Geyrhalterfilm, Hessischer Rundfunk, Südwestrundfunk und arte, gefördert mit Mitteln der Hessische Filmförderung und Fernsehfonds Austria