„Dead Man Working“ ist in jeder Hinsicht ein Ausnahmefilm: Er ist politisch in seiner Aussage, psychologisch fein beobachtet, rasant im Rhythmus und visuell radikal." (Jurybegründung - Grimme Preis 2017)

Der hochrangige Investmentbanker Jochen Walther (Wolfram Koch) ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere bei der Bank der Deutschen. Zusammen mit seinem persönlichen Assistenten Tom Slezak (Benjamin Lillie) hat er gerade den Deal seines Lebens eingefädelt, als er in der Nacht der Siegesfeier für alle überraschend vom Dach der Bankzentrale in Frankfurt springt.

War es Selbstmord oder sogar Mord? Die Börse reagiert nervös, der Aktienkurs beginnt zu fallen. Während der Vorstand alle Schuld von sich weist, erhebt tags darauf seine Witwe in einem Fernsehinterview schwere Vorwürfe: Die Bank soll ihren Mann in den Tod getrieben haben. Wer ist hier krank? Das Individuum oder die Organisation? Und wie zerrüttet war die Ehe wirklich? Ein erbitterter Kampf zwischen der Bank und der Witwe entbrennt. Und mitten drin: Assistent Tom auf der Suche nach der Wahrheit - und einem neuen Mentor. 

Grimme Preis 2017 (Wettbewerb Fiktion)

Nominiert für den Hessischen Filmpreis 2016 - Bester Schauspieler Wolfram Koch

 

Info

TV-Spielfilm
Deutschland 2016

Länge: 88 Min
Format: cinemascope

Regie: Marc Bauder
Buch: Dörte Franke/ Khyana el Bitar
Bildgestaltung: Börres Weiffenbach
Montage: Stefan Blau
Musik: Thomas Kürstner/ Sebastian Vogel
Szenenbild: Manfred Döring
Kostüm: Katharina Schnelting
Ton: Peter Senkel
Produktionsleiter: Uli Dautel
Produzenten: Liane Jessen, Jörg Himstedt
Redaktion: Jörg Himstedt (HR), Christine Strobel (ARD Degeto)

Eine Produktion des Hessischen Rundfunk (HR) und ARD Degeto. 
 

 

FESTIVALS

Filmfest München 2016
Festival des deutschen Films Ludwigshafen 2016               
Filmfest Oldenburg 2016
Cinequest Filmfestival, USA 2017
INPUT 2017, Thessaloniki
 

Presse

"Ein kleines Meisterwerk" (SPIEGEL ONLINE)

„Ein intelligenter und bestens unterhaltener Thriller - mit großartigen Darstellern und gut getimter Dramaturgie." (Deutschlandradio - Corso Kultur nach 3).

"Keiner inszeniert die Implosion geschlossener Finanzsysteme so eindrucksvoll wie der Regisseur Marc Bauder" (RP online)

„Ein spannender Thriller, von dem man schwer sagen kann, ob er ein Psycho- oder ein Politthriller ist" (Festival des deutschen Films).

 


Film-Stills

(copyright: hr/ ARD Degeto/ Börres Weiffenbach 2016)